Starker Auftritt = 4:1-Auswärtssieg beim HFC Falke

Beim Auswärtsspiel gegen den HFC Falke konnten wir ein dickes ein Ausrufezeichen setzen. Mit einem verdienten 4:1-Sieg im Verfolger-Duell springen wir auf den zweiten Tabellenplatz.

Dass wir an der Waidmannstraße nur zu Gast waren, war nicht wirklich erkennbar. Mit dem Anpfiff übernahmen wir das Kommando, waren die dominierende Mannschaft und kamen durch Carlton früh zur ersten Torannäherung (7.). Nach 13 Minuten folgte die erste Chance auf der Gegenseite: Durch einen Fehlpass im Spielaufbau konnte Falke schnell umschalten und seinen Stürmer per Steilpass schicken. Frei vor Keeper Schulle schloss der HFC-Angreifer ins rechte Eck zur frühen Führung ab. Doch unsere Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Nur eine Minute später brach Carlton durch die gegnerische Abwehr und tauchte ebenso frei vor dem Schlussmann auf. Cooler Abschluss, verdienter Ausgleich, 1:1. In der Folge flachte die Partie ein wenig ab. Wir hatten zwar wesentlich mehr Ballbesitz, leisteten uns aber auch immer wieder Ungenauigkeiten im Passspiel. Bis zur Pause blieben beide Teams weitgehend harmlos und es ging mit einem Unentschieden in die Kabine. image16

Nach Wiederanpfiff wurden wir dann immer stärker und spielten uns nun immer mehr klare Torchancen heraus. Weil wir die einfachen Möglichkeiten bis dahin aber nicht nutzten, musste ein echtes Traumtor herhalten. Sepehr gelangte rund 17 Meter vor dem Tor an die Kugel und schlenzte diese traumhaft in den Winkel – 2:1, Spiel gedreht! Gezwungenermaßen kamen die Hausherren jetzt das erste mal wirklich aus ihrer Defensivordnung und versuchten, selbst die Initiative zu übernehmen. Die Folge: Nahezu in Minutentakt große Konterchancen für uns. Unter anderem Ogün (62.), Gabor (65.) und Luis (70.) scheiterten mit ihren Versuchen aus dem Sechszehner nur knapp. Falke wurde unterdessen nur selten wirklich gefährlich. Bis zur 75. Minute. Denn nach einem Foul vor dem Strafraum bot sich für das Team von Trainer Dirk Hellmann die riesige Chance zum Ausgleich – doch der Freistoß aus 23 Metern klatschte nur an den Pfosten. Und statt des Ausgleichs sorgte Ogün kurz darauf für die Entscheidung. Nach schönen Doppelpass von Christer und Carlton am rechten Strafraumeck spitzelte unser Kapitän den Ball zu Ogün, der schloss humorlos zum 3:1 ab. Und nur zwei Zeigerumdrehungen gab es den den nächsten Treffer. Erneut war es Sepehr, der sich nach einem Konter zum 4:1 zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintragen konnte. In den letzten Minuten hätten wir das Ergebnis noch weiter hochschrauben können, am Ende blieb es beim verdienten 4:1-Auswärtssieg. Eine überzeugende Leistung, besonders in der zweiten Hälfte.

Am Sonnabend geht es am Loki ins Derby gegen Eintracht Lokstedt – da wollen wir nachlegen. Anstoß ist wie gewohnt um 15 Uhr.

Bis dahin, nur der SCV!

Tore:
1:0 (12.)
1:1 Carlton (13.)
1:2 Sepehr (62.)
1:3 Ogün / Christer (78.)
1:4 Sepehr (80.)