Richtige Antwort

31.10.2015, Bezirksliga Nord, 13. Spieltag:
SC Victoria II – HSV Barmbek-Uhlenhorst II 3:1 (1:1)BU

Nach der unnötigen Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen die Zweitvertretung vom USC Paloma hatten wir an diesem Wochenende den vermeintlich größten Konkurrenten auf unserer Kunstrasenanlage zu Gast. Gegen die Reserve vom HSV Barmbek-Uhlenhorst gab es in den letzten Jahren schon des Öfteren spannende Auseinandersetzungen, wobei wir die entscheidenden Spiele meistens für uns entscheiden konnten. Und auch im diesem spannenden Spiel, sollte der SCV wieder die Oberhand behalten.
Der Gast, der die letzten vier Spiele nicht verloren hatte, ging sehr Defensiv eingestellt in die Partie. Wohl auch bedacht, dass der SCV im Durchschnitt 2,5 Tore in einem Spiel erzielt. Nach dem gegenseitigen Abtasten in der Anfangsphase, übernahm der SCV das Zepter und erspielte sich durchaus gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Nach einem klaren Foul an Enno Siebert im gegnerischen Strafraum zögerte der Schiedsrichter nicht lange und zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Den fälligen Elfmeter versenkte Moritz Peckmann ganz souverän. Doch leider konnten wir uns über die Führung nur vier Minuten lang freuen. Durch einen Abspielfehler im Spielaufbau ermöglichten wir dem HSV Barmbek-Uhlenhorst mit dem ersten Torschuss den Ausgleich durch Stephan Obst zu erzielen. Aber auch durch das Gegentor ließ die Mannschaft nicht locker.
Gleich nach Wideranpfiff des Schiedsrichters, der die Partie gut leitete, begannen wir wieder dem Spiel unseren Stempel aufzutragen. Nach einer scharf getretenen Freistoß von Ricardo Medina in den Strafraum beförderte erneut Moritz Peckmann das Spielgerät in das Tor der Gäste. Das war genau der passende Auftakt zur zweiten Halbzeit. Was nun folgte war ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften mit Chancen auf beiden Seiten. Doch die größeren Spielanteile lagen beim SCV. Somit war es auch dem SCV vorbehalten, dass letzte Tor dieser spannenden Partie zu erzielen. Nachdem Enno Siebert von Tim Renfordt freigespielt wurde, versenkte Enno den Ball zum alles entscheidenden 3:1 für die blau-gelben Farben.
Das war heute ein gelungenes Spiel, das auch verdient gewonnen wurde. Es war die richtige Antwort auf das Paloma-Spiel.

Tore:
1:0 Peckmann (FE) / Siebert (22.)
1:1 Obst (26.)
2:1 Peckmann / Medina (52.)
3:1 Siebert / Renfordt (81.)