Holstenpokal: Achtelfinale erreicht

04.10.2015, Holstenpokal, 4. Runde:
Dersimspor II – SC Victoria II 2:4 (0:0)

Mit einem verdienten Sieg, sind wir am Sonntag, 04.10.2015 gegen die Zweitvertretung von Dersimspor (Spitzenreiter in der Kreisliga) in das Achtelfinale des Holstenpokals eingezogen. Mit einem Minikader von dreizehn Spielern, davon mit Dennis und Sven Gröhn sowie Jan Jeschke von der Dritten, die allesamt ein tolles Spiel gemacht haben, sind wir im ersten Durchgang der Partie zwar gegen einen Tief verteidigen Gastgeber Feldüberlegen gewesen, aber zwingende Torchance waren leider noch Mangelware.  Gegen diese Spielweise fanden wir in den ersten 45. Minuten keine Mittel, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.
Die Halbzeit wurde genutzt um die Mannschaft nochmals zu Pushen sowie jedem Spieler ins Gewissen zu reden, um was es hier geht. Nämlich den Einzug in das Achtelfinale. Dieses begriff die Mannschaft dann auch und man besann sich dann auch auf das, was zählt. Nämlich auf das Tore schießen. In der 55. Minute fiel dann endlich das erlösende Tor zum 1:0 für den SCV durch Philipp Wolpers. Was für ein Brustlöser! Wer nun dachte, dass der Gastgeber sein defensives Spielverhalten einstellen würde, der sah sich getäuscht. Und dieses wurde prompt  durch Stephan Weckwert bestraft. Keine fünf Minuten nach dem Führungstreffer erhöhte Stephan mit einem sehenswerten Treffer zur 2:0 Führung. Eigentlich war nun der Drops geluscht, doch auf einmal zeigte der Gastgeber warum er in an der Spitze der Hreisliga 1 steht. Mit offensiver Spielweise drängte Dersimspor auf unser Tor. Und dieses mit Erfolg. Innerhalb von fünfzehn Minuten gelang dem Gastgeber der Ausgleich. Aber nach der Drangphase von Dersimspor zeigten wir, wer in der Bezirksliga und wer in der Kreisliga spielt. Wir erhöhten nochmals das Tempo und das mit Erfolg. Mit seinem zweiten Tor gelang Stephan Weckwert die erneute Führung für die blau-gelben Farben. Was für eine Erlösung!!! Für das endgültige Aus von Dersimspor  im Holstenpokal, sorgte Felix Ernst in der Schlussminute mit dem entscheidenden Tor zum 4:2 Endstand.
Nach dieser intensiven zweiten Halbzeit heißt es jetzt, neue Kräfte sammeln für den nächsten Auftritt in der Liga gegen den Niendorfer TSV, um dort den nächsten „Dreier“ einzufahren.