Holsten-Pokal: Jaaaa, Viertelfinale!!!!!

11.12.2015, Holsten-Pokal, Achtelfinale:sc-alstertal-langenhorn
SC Victoria II – SC Alstertal/Langenhorn II 3:2 (1:0)

Im Achtelfinale des Holsten-Pokals hatten wir am Freitag, 11.12.2015, den Ligakonkurrenten SC Alstertal/Langenhorn II zu Gast bei uns auf der Kunstrasenanlage. Unser Dank gilt zunächst den Gästen, die eine Spielverlegung zustimmten sowie unseren Ligaobmann Olli Sextro, der leider die eine oder andere Mail zum Verband schreiben musste, damit das Spiel endgültig stattfinden konnte. Nochmals vielen lieben Dank!!
Gegen die Gäste aus Langenhorn, gegen die wir vor gut einen Monat im Auswärtsspiel 4:2 gewinnen konnten, gelang uns auch diesmal ein Sieg und somit der Einzug in das Viertelfinale. In einer sehr fairen geführten Partie (insgesamt nur 2x Gelb), die wir in der ersten Halbzeit dominierten, war es nur eine Frage der Zeit, wann das verdiente Tor für die blau-gelben Farben fallen würde. Waren die ersten zehn Minuten der Partie noch ziemlich ausgeglichen, zeigte sich im weiteren Verlauf ganz deutlich, wer an diesem Abend in das Viertelfinale des Holsten-Pokals einziehen wollte. Doch was fehlte war der Führungstreffer auf den die an einer Hand abzählenden Zuschauer bis zur 43. Minute warten mussten. Nach einer Flanke von Can Aytac, die vom Gästetorwart unterschätzt wurde, stand Kwame Owusu Goldrichtig und brachte den Ball mit dem Oberschenkel in das gegnerische Tor unter zur 1:0 Halbzeitführung für die blau-gelben Farben.
Im zweiten Durchgang hatte sich der Sekundenzeiger erst fünfmal um die eigene Achse gedreht, da durfte auf Seiten des SCV wieder gejubelt werden. Nach einem Freistoß von Felix Ernst aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum, köpfte Christer Zimmermann den Ball unhaltbar für den Gästetorwart in die Maschen. Was für ein Auftakt. Doch wer nun dachte, der Sieg wäre in trockenen Tüchern, der irrte sich. Denn auch von dem zweiten Gegentreffer ließen sich die Gäste nicht beirren und kamen ihrerseits auch zu Tormöglichkeiten. Wovor Trainer Gody Hoedoafia noch eindringlich in der Halbzeit gewarnt hatte, den Gegner nicht in das Spiel kommen zu lassen, zeigte sich spätestens jetzt. Das Spiel fand die nächsten 15. Minuten fast, bis auf wenige Entlastungsangriffe, nur noch in unserer Hälfte statt. Und so musste es kommen wie es kommen musste. In der 66. Minute war dann auch Steven Pagenkop, der bis dahin nicht viel in das Spiel eingreifen musste, im Tor, machtlos und Robert Schulenburg verkürzte für die Gäste auf 2:1. Das Gegentore „wach“ machen können, dass zeigten die Jungs in blau-gelb jetzt wieder. Der SCV übernahm wieder das Kommando und erspielte sich weitere Chancen. In der 82. Minute spielte Tim Renfordt den Ball genau in den Lauf von Felix Ernst, dieser ließ dem Torhüter vom Gastgeber keine Chance und „netzte“ zum 3:1 ein. Die Vorentscheidung? Leider nicht, weil der SC Langenhorn nicht aufsteckte und seine Chance in der Offensive suchte. Und in der 88. Minute wurde das Bemühen auch noch belohnt. Nach einer Flanke von der rechten Seite, griff Steven Pagenkop am Ball vorbei und Daniel Krohn bedankte sich für die Gäste, mit dem Tor zum 3:2. Nun begann das große Zittern, auch weil der SC Alstertal/Langenhorn nochmal alles nach vorne warf. Doch nach insgesamt 92. Minuten war es denn endlich geschafft, der Einzug in das Viertelfinale war perfekt. Im Endeffekt war es doch letztendlich ein verdienter Sieg für den SC Victoria, auch wenn es in der 2. Halbzeit manchmal ein wenig brenzlig wurde. Aber auch die Mannen vom SC Alstertal/Langenhorn mussten erkennen, dass an diesem Abend gegen uns, nichts zu holen war. In diesem Sinne wünschen wir allen Victorianer/innen, allen Fans und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das Jahr 2016.

Tore:
1:0 Owusu / Aytac (43.)
2:0 Zimmermann / Ernst (50.)
2:1 Schulenburg (66.)
3:1 Ernst (82.)
3:2 Krohn (88.)

Gelbe Karte:
64. Wichmann
84. Kaczmarczyk (SCALA)