Heimniederlage im Derby gegen Eintracht Lokstedt

Am zehnten Spieltag ging es für uns ins Derby gegen die Lokstedter Nachbarn von der Eintracht. Am Ende der Partie stand allerdings für uns ein ernüchterndes Ergebnis dar.

Ohne zahlreiche Stammkräfte hatten wir zu Beginn des Spieles Schwierigkeiten, gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. Da aber auch die Gäste harmlos waren, plätscherte die Partie anfangs unspektakulär dahin. Bis zur 32. Minute: Nach einem Foul im Mittelfeld sah Gabor, der vorher schon verwarnt worden war, seine zweite gelbe Karte – eine vertretbare Entscheidung. Danach boten sich mehr Räume für Lokstedt. Und die wussten die Gäste zu nutzen, zwölf Minuten nach dem Platzverweis passierte es: Ein Eintracht-Stürmer setzte sich im Strafraum durch und schloss überlegt zur Führung ab – 0:1.
Nach der Pause verbesserte sich an unserem Spiel leider nicht viel, zumindest nicht positiv. Stattdessen wurde unsere Abwehr nur noch löchriger, Lokstedt kam häufig zu großen Torchancen. Wenig überraschend war dementsprechend das 0:2 kurz nach Wiederanpfiff. Diesmal verwerteten die Lokstedter eine Hereingabe zum Treffer.
In der Folge bekamen wir endlich etwas mehr Kontrolle über die Partie und spielten zielstrebiger nach vorne. Für den Anschlusstreffer brauchten wir trotzdem jede Menge Glück: Michele brach nach einem Pass durch die Abwehr der Gäste und lief auf den gegnerischen Keeper zu. Und während der Linienrichter Abseits signalisierte und fast alle Spieler stehen blieben, überstimmte der Schiedsrichter seinen Assistenten und Michele kullerte die Kugel ins Tor. Der neue Abstand hatte aber nur kurz Bestand – schon zwei Minuten später konnte der eingewechselte Melih einer Flanke nicht mehr ausweichen: Eigentor zum 1:3.
Verflixt nochmal! Durch das Tor war uns der Zahn gezogen und die Aufholjagd im Keim erstickt. Zu allem Überfluss setzten die Gäste kurz vor Schluss noch das 1:4 drauf.

In der kommenden Woche geht es schon am Dienstag weiter – dann wartet im Pokal die Bezirksliga-Truppe von Curslack-Neuengamme. Die Mannschaft steht in der Staffel Ost auf Platz vier der Tabelle. Anpfiff ist um 11:00 Uhr im Gramkowweg 5. In der Liga geht es am Freitag (20:00 Uhr Heiligengeistfeld) zur dritten Mannschaft des FC St. Pauli.

Bis dahin, nur der SCV!

Tore:
0:1 (44.)
0:2 (54.)
1:2 Michele (71.)
1:3 Eigentor Melih (73.)
1:4 (88.)