Geschenke zum letzten Heimspiel….

…. diese gab es für unseren Trainer Gody Hoedoafia an diesem Tage genug. Am Vormittag erhielt Gody vom 1. Vorsitzenden Helmuth Korte die silberne Verdienstnadel und am Nachmittag gab es im letzten Heimspiel der Saison 2013/14 von der Mannschaft elf Buden im Spiel gegen den TuS Germania Schnelsen. Herz, was willst du mehr.
Von Anfang an zeigten wir, wer die drei Punkte haben wollte. Wir ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen womit der Gast, der bereits vor diesem Spieltag als Absteiger fest stand, nicht zu Recht kam. Im Spielaufbau wurde der Ball schnell durch das Mittelfeld gespielt und brachte so den Germanen, der sehr verhalten im Spielaufbau eingestellt war, das ein oder andere Mal vor großen Problemen. Das erste Tor des Tages ließ dann auch nicht lange auf sich warten. In der 8. Minute durfte der Torwart der Gäste den Ball aus dem Netz holen. Auch nach der schnellen Führung übten wir weiterhin Druck auf den Gegner aus. Gefühlte 80% Ballbesitz, fünf 100% Torchancen doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Bis zur 25. Minute als unser Stürmer in seiner typischen Art den Ball in die Maschen des Gegners versenkte. Keine fünf Minuten später, erhöhte unser Mittelfeldspieler nach schöner Vorlage zum 3:0. Fortan war der Wille der Gäste gebrochen und wir spielten uns in der Hälfte von TuS Germania Schnelsen fest. Nicht einen richtigen Entlastungsangriff gelang den Gästen, was unserem Torwart nur recht sein konnte. Selten erlebte er so einen ruhigen Nachmittag wie heute. Mit einem Doppelschlag innerhalb von sechzig Sekunden bauten wir unsere Führung zur 5:0 Halbzeitführung aus.
Im zweiten Durchgang waren noch nicht einmal drei Minuten gespielt, da durfte der Vicky-Anhang schon wieder ein Tor der blau-gelben bejubeln. Und das muntere Spiel ging weiter. Keine vier Zeigerumdrehungen durfte der Torhüter der Gäste, der einen schon ein bisschen Leid tat, den Ball wieder aus dem Netz holen. Nun versuchten die Germanen das Spiel möglichst anständig über die Bühne zu bekommen, doch der Torhunger unsererseits war noch lange nicht gestillt. Zwischen der 66. und der 73. Minute zogen wir auf 10:0 davon. Den Schlusspunkt dieser recht einseitigen Partie, erzielte unser eingewechselter Mittelfeldspieler in der 87. Minute mit seinem Tor zum 11:0 was zugleich unser 100. Treffer in dieser Saison bedeutete. Nun geht es nächsten Sonntag gegen den SC Poppenbüttel im Endspiel um die Meisterschaft und um den direkten Aufstieg in die Landesliga. Wir würden uns auf sehr viel Unterstützung in unserem letzten Spiel freuen.

Tore:
1:0 (8.),
2:0 (25.),
3:0 (30.),
4:0 (43.),
5:0 (44.),
6:0 (48.),
7:0 (52.),
8:0 (66.),
9:0 (68.),
10:0 (73.),
11:0 (87.).