1 Punkt gewonnen oder 2 Punkte verloren?

Die Frage kann man leider nur damit beantworten, dass man 2 Punkte gegen den Gast aus Wedel liegen gelassen hat. Selbstverständlich ist auch ein Punkt für unserer Mission wichtig, dennoch fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an. Wir sind auf unserer Rasenanlage gut ins Spiel gekommen und haben den Gegner zu unkontrollierten langen Bällen gezwungen, die wir gut verteidigt haben. Auch den Ball ließen wir gut laufen. Es ergaben sich jedoch kaum Torchancen. Anders herum wurde unsere Abwehr jedoch auch nicht wirklich geprüft. Das Spiel fand vorrangig im Mittelfeld statt. Folglich trennten wir uns nach den ersten 45 Minuten mit 0:0.
Die zweite Hälfte war zeitweilig auf beiden Seiten von unsauberen Bällen geprägt. Es fehlte aber nach wie  vor der Zug zum Tor. Dies sollte sich aber noch im Verlauf des Spieles ändern. Wir haben zur Mitte der zweiten Halbzeit die ein oder andere ansehnliche Chance herausgearbeitet, sodass die 1:0 Führung durch unseren frisch eingewechselten Stürmer, unumgänglich war. Nach dem Führungstreffer meinte man das Gefühl zu haben, dass der Unparteiische nicht allzu unparteiisch ist, da er sich zum Teil größere Schnitzer erlaubte. So auch in der 92. Minute (!!!!), als vor dem Sechszehner ein Gästespieler zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte machte aber noch einen Schritt und ist dann akrobatisch innerhalb des Sechszehners gelandet. Der Schiedsrichter, der diese Darbietung glaubte, zeigte ad hoc auf den Elfmeterpunkt. Der anschließende Strafstoß wurde zum unverdienten Endstand von 1:1 verwandelt.
Meist ist es nur eine faule Ausrede ein nicht gewonnenes Spiel auf den Schiedsrichter zu münzen. Diesmal war es jedoch traurige Realität. Dennoch müssen wir die Ärmel hochkrempeln und weiter machen. Das Spiel hat uns aber (mal wieder) gezeigt, dass wir in dieser Liga mithalten können.

Tore:
1:0 (78.)
1:1 FE (93.)